Unterwegs in den USA. Unendliche Weiten und grandiose Naturwunder. Himmelhohe Mammutbäume, feucht-heiße Sumpfgebiete mit exotisch wilden Tieren, dampfende Geysire und blubbernde Schlammtöpfe, tiefe Schluchten von unglaublicher Breite. Zu jedem USA Southwest Road Trip gehört der Besuch eines oder mehrerer National Parks. Insbesondere Utah, Arizona und Kalifornien haben mit ihren berühmten Parks wie Arches, Grand Canyon, Bryce Canyon oder Yosemite sehr viel zu bieten.

Und wie funktioniert es mit dem Eintritt in die Parks? Sicher hast Du schon davon gehört, dass es einen Jahrespass für alle National Parks gibt und bist deshalb auf dieser Seite gelandet. In diesem Beitrag beantworten wir Dir alle Fragen zum National Park Pass „America the Beautiful“. Mit dem Jahrespass kannst Du ein Jahr lang alle amerikanischen National Parks besuchen…und noch viel mehr! Entdecke, welche Möglichkeiten der Pass Dir noch bietet!

Annual Pass 2018 Muster (Quelle: https://store.usgs.gov/pass/index.html)

Annual Pass 2018 Muster (Quelle: https://store.usgs.gov/pass/index.html)

Allgemeine Info zum National Parks Pass

Der National Park Pass berechtigt Dich ein Jahr lang ab erster Nutzung nicht nur zum Besuch aller amerikanischen National Parks. Auch sämtliche Einrichtungen unter der Verwaltung des Forest Service, National Park Service, Fish and Wildlife Service, Bureau of Land Management, Bureau of Reclamation und US Army Corp of Engineers sind eingeschlossen. Somit sind u.a. alle National Parks und National Monuments abgedeckt. Nicht inkludiert sind die Eintrittsgelder für State Parks, z.B. das Valley of Fire bei Las Vegas oder den Snow Canyon bei St. George, sowie die Gebiete der Native Americans, z.B. die Antelope Canyons oder Monument Valley. Eine vollständige Liste aller Einrichtungen, die den Pass akzeptieren, findest Du hier als PDF.

Enthalten sind die Standard Eintrittsgelder für den Fahrer und alle weiteren Personen (max. 4 Personen in Parks, die pro Person abrechnen) in einem Privatfahrzeug. Kinder unter 15 Jahren erhalten kostenlosen Eintritt. In einigen Parks gibt es Shuttlebusse (Zion, Grand Canyon). Ihre Benutzung ist ebenfalls eingeschlossen. Nicht enthalten sind Gebühren für Campgrounds und einige von Rangern geführte Touren.

Sämtliche weitere mögliche Kosten wie zum Beispiel Mahlzeiten in den Restaurants der Parks, Übernachtungen in Lodges, Souvenirs sowie zusätzliche Literatur und Karten sind ebenfalls nicht im National Parks Pass enthalten.

Wenn Du innerhalb eines Jahres mehrmals in die USA reisen solltest, kannst Du den National Park Pass auch mehrmals benutzen. Solltest Du zum Beispiel in einem Jahr im Mai den Pass kaufen, so kannst Du im Herbst des Jahres nochmal mit demselben Pass alle Parks besuchen. Du kannst jeden National Park so oft besuchen, wie Du möchtest.

National Park Pass kaufen

Der Pass kostet aktuell $80 für ein ganzes Jahr. Er kann bis zu zwei Besitzer haben, die auf vorgesehenen Linien auf der Rückseite unterschrieben müssen. Diese Personen müssen weder verwandt noch bekannt sein und auch nicht im selben Auto oder zur selben Zeit reisen.

Eingangsschild am Yellowstone National Park

Eingangsschild am Yellowstone National Park

Wo Du den National Park Pass bekommst

Obwohl Du den National Park Pass online kaufen könntest, besteht dazu keine Notwendigkeit. Am besten kaufst Du ihn direkt vor Ort bei der ersten Einfahrt in einen Park. Wenn Du den Pass erstmal hast, kannst Du in vielen Parks an den Schlangen vorbei fahren. Sollte es an Deinem ersten National Park kein Kassenhäuschen an der Einfahrt geben, dann kannst Du den pass dort im Visitor Center kaufen (z.B. Death Valley National Park). Bei der Einfahrt in die National Parks (oder am Visitor Center) erhält man immer Informationsmaterial und eine Karte. Dieses Material bekommt man auch, wenn man bereits den National Park Pass gekauft hat.

Südeinfahrt zum Grand Canyon National Park

Südeinfahrt zum Grand Canyon National Park

Hier siehst Du die südliche Einfahrt in den Yellowstone National Park:

Darf ich meinen National Park Pass nach der Benutzung weitergeben oder verkaufen?

Der Pass ist „non- transferable“ (nicht übertragbar) und darf somit nicht an Personen weitergegeben oder verkauft werden, die keine Pass Owner sind. Als Pass Owner werden die Menschen bezeichnet, die den Pass auf der Rückseite unterschrieben haben. Die Bedingungen geben nirgendwo „non-resalable“ an. Deshalb ist das Thema Weiterverkauf nach wie vor strittig. Bis 2007 war der Pass unter dem Namen „Golden Eagle Passport“ bekannt, kostete $50 und zu dieser Zeit war der Weiterverkauf tatsächlich offiziell verboten. In diesem FAQ werden alle Fragen von offizieller Seite beantwortet.

Direkt beim National Park Service (NPS) nachgefragt

Da das Thema Weiterverkauf (engl. „resale“) immer wieder heftige und unschöne Diskussionen auslöst, haben wir den National Park Service direkt angeschrieben und gefragt, ob ein Weiterverkauf unseres benutzten Passes mit nur einer Unterschrift illegal sei.

Die Antwort in der Email ist klar: ein Weiterverkauf ist illegal. Nicht illegal ist die Weitergabe an Freunde, Bekannte, Verwandte (oder wen auch immer), wenn Du nur ein Unterschriftsfeld im Urlaub benutzt hast. Gut und schön, warum steht diese Info nirgendwo explizit und klar verständlich in den FAQ? Auch diese Frage haben wir dem NPS gestellt.

Unsere Email an den NPS:

In German Facebook groups or message boards about the US National Parks there are very often questions raised about the transferability of the Annual Pass. The major point of discussion is the term „non-transferable“ as distinct from „non-resalable“.
 
It is stated clearly on your website, that the Annual Pass is non-transferable. Any two persons are allowed to sign the pass, even if they are not married or related. In the FAQ it is neither stated explicitly that the Annual Pass is non-resalable nor that a resale is an illegal action.
 
It is my intention to provide correct information for my readers, therefore I would appreciate an official clarification from your side and be grateful if you could answer the following questions:
 
1) Is it illegal to offer the Annual Pass I used myself during my vacation for resale (e.g. in a FB group or to a friend) in case only one person has signed the pass?

2) If this is an illegal action, why is it not stated clearly in the FAQ?
 
Thank you for your help in this matter.

Die Antwort vom Interagency Pass Program Manager:

Thank you for your email regarding whether someone can sell their America the Beautiful – The National Parks and Federal Recreational Lands Annual Pass. Your message was forwarded to us because we manage the pass program for the National Park Service.
 
It is illegal to sell one of these passes unless you are an authorized reseller. We will work to clarify this language on our websites.

Hier kannst Du den gesamten Emailverkehr sehen:

Email NPS

Email NPS

Fazit

Aufgrund dieser Regelung kannst Du also ganz legal von jemandem den National Park Pass übernehmen (es darf nur kein Weiterverkauf sein), der nur ein Unterschriftsfeld auf der Rückseite benutzt hat. Und Du kannst natürlich Deinen Pass ebenfalls nach dem Urlaub weitergeben. Zum Beispiel könnte man den Pass an weitere Familienmitglieder oder gute Freunde abgeben, die später im Jahr in die USA fahren.

Offen bleibt die Frage, wer konkret ein „authorized reseller“ sein könnte. Wir hoffen, dass der National Park Service die Info auf der Website kurzfristig (wie in der Email angekündigt) konkretisiert. Auf dem Blog Jansens Pott findest Du einen weiteren interessanten und ausführlichen Artikel zum Thema Weiterverkauf.

Aber mal ganz ehrlich: bei den Gesamtkosten einer USA Reise macht der Anteil für den National Park Pass einen so geringen Teil aus, dass wir mit diesem Geld sehr gerne die Parks unterstützen und auf eine Weitergabe verzichten. Wir persönlich gehen sogar noch weiter und unterstützen unseren Lieblings-Park, den Grand Canyon National Park extra. Wie funktioniert das? Wir spenden regelmäßig für die Non-Profit Organisation des Grand Canyon National Park: die Grand Canyon Conservancy. Eine solche Organisation gibt es für viele der amerikanischen National Parks und auf diese Weise kann man den ganz persönlichen Lieblings-Park noch etwas mehr unterstützen. Die Einnahmen werden z.B. zur Reparatur und Wartung von Trails benutzt. Im Gegenzug erhält man (bei der Grand Canyon Conservancy) einen Rabattcode für deren Shops (z.B. direkt im Grand Canyon National Park) und hat Zugang zu exklusiven Veranstaltungen online oder im vor Ort im Park. Zusätzlich bekommen wir einmal im Monat einen Newsletter mit spannenden Insider-Informationen.

Eintritt National Parks – so viel kostet der Pass

Ganz pauschal kann man sagen: für jede klassische Südwest Tour lohnt sich der Pass. Wie kommen wir darauf? Die Rechnung ist ganz einfach, wenn Du Dir die Eintrittspreise einzelner Parks anschaust.

Die Preise gelten meist für eine Woche ab der ersten Einfahrt in den National Park. Enthält Dein Road Trip also zum Beispiel den Grand Canyon und die National Parks Arches und Bryce, so lohnt sich der Pass schon. Ganz nebenbei hat man mit dem Pass ein sehr nettes Souvenir.

Osteinfahrt zum Zion National Park

Osteinfahrt zum Zion National Park

 

Timed entry – Zeitslot für die Einfahrt in die National Parks

Für einige Parks muss in der Hochsaison ein Zeitslot für den Zutritt reserviert werden. Dies gilt zum Beispiel für den Arches National Park, Yosemite National Park, Rocky Mountain National Park und den Glacier National Park.

Gefällt Dir dieser Artikel?

Dann unterstütze gerne unser Projekt. Die mit einem * markierten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn Du über diesen Link etwas bei Amazon oder Globetrotter bestellen solltest, so kostet es Dich keinen Cent extra und wir erhalten eine kleine Provision. Was machen wir damit? Wir decken in erster Linie die Unkosten. Sollte etwas übrig bleiben, investieren wir in Safetravels.de in Form von Ausrüstung und Reisen.

Willst Du mehr von uns sehen? Folge uns hier:

Facebook | Instagram | Pinterest | Youtube | RSSBloglovin

Inspiration zum Besuch der amerikanischen National Parks

Weißt Du noch nicht so genau, welche Parks Du besuchen willst? Stöber ein bisschen in unseren Reiseberichten und lass Dich inspirieren. Du möchtest gerne einen Roadtrip durch den Südwesten der USA machen und hast keine Ahnung, wie und wo Du überhaupt mit der Planung anfangen sollst, wo man am besten übernachtet und wie man die günstigsten Flüge bekommt? Unser Artikel für die Planung einer USA Rundreise ist der richtige Startpunkt für Dich. Brauchst Du professionelle und kompetente Hilfe bei der Planung Deiner Tour? Dann bist Du hier genau richtig.