Carlsbad Caverns National Park Blog Titel

Fledermäuse und Tropfsteine – Carlsbad Caverns National Park

Im Süden von New Mexico und schon fast an der Grenze zu Texas liegt der Carlsbad Caverns National Park. An der Oberfläche ist die Landschaft karg und unscheinbar, und nichts weist darauf hin, daß sich tief in den Felsen insgesamt 83 Höhlen befinden, darunter einer der weltweit größten unterirdischen Räume und auch die tiefste in den USA bekannte Höhle.

Einfahrt zum National Park

Einfahrt zum National Park

Mittwoch, 21.09.2016

Anreise nach Carlsbad

Dieser Tag ist bereits richtig lustig gestartet mit einer Rodelpartie auf den weißen Gipsdünen im White Sands National Monument. Von dort sind wir über das idyllisch am Highway 82 gelegene Cloudcroft bis nach Artesia und dann weiter nach Carlsbad gefahren. Carlsbad erfreut den Reisenden mit besonders hohen und unangemessenen Hotelpreisen. Wir haben uns deshalb für ein günstig am südlichen Ortstausgang gelegenes Motel 6 entschieden, welches immerhin frisch renoviert ist.

Heute Abend wollen wir uns ein einmaliges Naturschauspiel ansehen, welches zwischen Mai und Oktober am Natural Entrance der Carlsbad Caverns stattfindet: den Bat Flight. Vorher muss allerdings noch ein anständiges Dinner sein und dafür suchen wir uns das Kettenrestaurant Chilis aus.

Nach Rippchen und Burger fahren wir Richtung Süden in den Carlsbad Caverns National Park. Im Visitor Center ist nicht viel los und wir lassen uns noch ein paar Tipps für den Besuch der Höhle am nächsten Tag geben, bevor wir uns Richtung Natural Entrance aufmachen, der nah beim Visitor Center liegt.

Nur die Fledermäuse und wir

Gegen 18:30 Uhr soll es losgehen. Das Amphitheater, welches aus Natursteinen vor dem Natural Entrance der Höhle gebaut wurde, füllt sich ziemlich gut. EIn bißchen wie im Kino. Die Ranger weisen darauf hin, daß Fotografieren, Filmen und lautes Reden verboten ist, um die Fledermäuse nicht zu irritieren, die sich gleich zu Zehntausenden aus der Höhle erheben werden. Mobiltelefone und elektronische Geräte müssen ausgeschaltet werden. Wir können uns das Ganze nicht so richtig vorstellen.

Natural Entrance im Abendlicht

Natural Entrance im Abendlicht

Und dann geht es los: die Ranger geben ein Zeichen und es ist Schweigen und Staunen angesagt. Riesige Schwärme der kleinen Fledermäuse starten aus der Höhle und fliegen dicht über unsere Köpfe hinweg in den Abendhimmel. Wir hatten gedacht, daß es vielleicht nach 10 Minuten vorbei wäre…aber nein!

Jemand macht ein Foto mit einem iPad und wird von den Rangern sofort aus dem Amphitheater entfernt. Leider wieder mal ein Beweis für menschliche Dummheit.

Wir bleiben so lange sitzen, bis es stockdunkel ist und niemand mehr sonst hier sitzt…nur noch die Ranger und wir. Jetzt kommen die Fledermäuse sogar ganz nah an unsere Köpfe und wir fühlen das Schwirren. Alle anderen hatten nicht genügend Sitzfleisch oder konnten sich nicht länger von Social Media trennen. Die Fledermäuse strömen noch immer aus der Höhle…ein wirklich faszinierendes Erlebnis.

Morgen werden wir dann selbst in die Höhle absteigen.

Donnerstag, 22.09.2016

Früher Start unter die Erde

Früh geht´s heute aus den Federn und nach einem Frühstück im Hotelzimmer sind wir schon kurz nach 8 Uhr am Visitor Center des Carlsbad Caverns National Park. Gestern haben wir kurzfristig beschlossen, uns für eine geführte Tour anzumelden und wir bekommen noch Plätze für die Kings Palace Tour am frühen Nachmittag.

Während die Vögel munter zwitschern und von den Fledermäusen überhaupt nichts mehr zu erahnen ist, gehen wir den asphaltierten Weg bis zum Tor des Natural Entrance. 

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

1,25 spannende und steile Meilen führt uns dann der Trail abwärts. Weiter oben riecht es ziemlich nach Guano, da es dicht an der Bat Cave vorbei geht. Angeblich sollen rund 10 m Guano den Boden der Bat Cave bedecken. Die Fledermaushöhle liegt natürlich in einem für Besucher nicht zugänglichen Teil der Carlsbad Caverns.

Die Natural Entrance Tour ist eine von zwei Touren im Carlsbad Caverns National Park, die man ohne Führung machen kann. Der Weg hinab in die Höhle ist wirklich schön und es gibt schon recht viele Formationen zu sehen. Der Trail endet im Big Room, der ebenfalls auf einer Rundtour allein entdeckt werden kann.

Im Big Room angekommen befinden wir uns nun rund 230 m unter der Erde. Hier unten kommen auch die Leute an, die mit dem Fahrstuhl aus dem Visitor Center runter fahren. Es gibt noch einen kleinen Souvenir Shop und einen Snack-Stand.

Wir laufen die 1,25 Meilen Roundtrip durch den Big Room und bestaunen die Formationen. Zum Lunch fahren wir mit dem Fahrstuhl hoch ins Visitor Center zur Cafeteria. Gut gestärkt geht es mit dem Fahrstuhl wieder unter die Erde und wir starten die geführte Kings Palace Tour.

Kings Palace und absolute Dunkelheit

Die Kings Palace Tour bringt uns an die tiefste Stelle im Carlsbad Caverns National Park, die öffentlich zugänglich ist: rund 252 m unter der Erde. Auf der 1,5-stündigen Tour sehen wir Formationen, die wie drapierte Stoffe wirken und unser Ranger zeigt uns mit einer Kerze, unter welchen Lichtbedingungen Höhlenforschung um 1900 betrieben wurde. Schließlich erleben wir auch noch einen Moment in absoluter Dunkelheit tief unter der Erde.

Zurück ans Tageslicht

Den Abschluss des Besuchs bildet der Aufstieg über den Natural Entrance. Die Amerikaner, mit denen wir die Kings Palace Tour gemacht hatten, halten uns für total durchgeknallt. Wer geht denn freiwillig 1,25 Meilen zu Fuß bergauf? Gar nicht so anstrengend, wie wir erwartet hatten.

Aufstieg geschafft!

Aufstieg geschafft!

Aufstieg geschafft!

Aufstieg geschafft!

Heute geht es für uns noch weiter nach Roswell

Carlsbad Caverns National Park Quick Facts

Wo übernachten? Am besten in Carlsbad, auch wenn das Preisniveau unverschämt ist. Wir fanden das Motel 6 sauber und ordentlich. Zum Übernachten hat es gereicht.

In welche Route passt der Carlsbad Caverns National Park? In eine Route, die das südliche New Mexico mit dem südlichen Arizona verbindet. Wir sind so gefahren. Auch möglich ist eine Kombination mit Texas und dem Guadaloupe Mountains National Park

Was kostet der Eintritt? $12 pro Person (Stand 2018). Der National Park Pass gilt hier. Geführte Touren kosten rund $8-15 pro Person.

Wieviel Zeit wird benötigt? Ein ganzer Tag. Nachmittags nach Ankunft in Carlsbad fährst Du zum Bat Flight in den Park und am nächsten Tag besichtigst Du die Höhle.

Wo gibt´s Info? Auf der offiziellen Website des Carlsbad Caverns National Park.

Welche Hikes sind schön? Der Natural Entrance Trail ist auf jeden Fall lohnenswert und ein Erlebnis.

Gefällt Dir dieser Artikel? Pinne ihn auf Dein Pinterest Board:

Carlsbad Caverns National Park Pin

Lust auf weitere Berichte von dieser Tour? Die gesamte Tour 2016 findest Du hier:

USA 2016 Flying Saucers Blog Titel

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Top 10 Sehenswürdigkeiten in New Mexico

Schreibe einen Kommentar