Sonntag, 20.03.22: Die sanften Strahlen der Frühlingssonne tauchen den Süden von Island in ein wunderbar weiches Licht. Der Schnee ist zurückgewichen und gibt den Blick auf die warmen Farben der Landschaft entlang der Ringstraße frei.

Island Ringstraße - Landschaft im Süden

Island Ringstraße – Landschaft im Süden

Sehenswürdigkeiten an Islands Ringstraße im Süden

Wir sind in Vík í Mýrdal heute Morgen gestartet. Nachdem wir uns die salzige Gischt am Reynisfjara (der wilde schwarze Strand mit den berüchtigten Sneaker Waves, die immer wieder Todesopfer fordern) ins Gesicht haben wehen lassen sind wir auf die Halbinsel Dyrhólaey mit dem gleichnamigen Kap gefahren. Traumhafte Aussichten garantiert! Mehr dazu im vorherigen Beitrag (mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten rund um Vík í Mýrdal inklusive der Yoda-Höhle).

Nach einem landestypischen Mittagessen (natürlich sehr fischlastig und kalorienreich) zieht es uns weiter entlang der Südküste. Islands Ringstraße umspannt die Insel meist nah Wasser. So haben wir fast immer das Meer zu unserer rechten Seite.

Ringstraße Island - Südküste

Ringstraße Island – Südküste

Am Horizont taucht ein gigantischer blau schimmernder Buckel auf: der Vatnajökull Gletscher im gleichnamigen Nationalpark. Zu Füßen dieses eisigen Rückens liegt unsere nächste Unterkunft. Vorher haben wir aber noch einige Highlights auf dem Plan. Direkt an der Ringstraße im Süden von Island liegen unzählige sehenswerte Orte, Wasserfälle und Naturschauspiele. Es fällt wirklich schwer, hier eine Auswahl zu treffen. Wir wissen jetzt schon, dass wir ganz sicher nochmal wiederkommen müssen. Zu einer anderen Jahreszeit und mit sehr viel mehr Zeit. Aber hat man nicht immer zu wenig Zeit für Island?

Island - Ringstraße Südküste

Island – Ringstraße Südküste

Eldhraun Lava Field

Am Þjóðvegur Rest Stop finden wir uns inmitten eines fluffigen Teppichs aus den verschiedensten samtweichen Grüntönen wieder. Der Parkplatz an der Ringstrasse in Islands Süden liegt mitten im Eldhraun Lava Field. Rund 565 m² misst das Lavafeld, welches bei der Skaftáreldar Eruption 1783/84 entstanden ist.

Eldhraun Lava Field Island

Eldhraun Lava Field Island

Beeindruckend ist nicht nur das Lavafeld selbst. Das isländische Moos hat hier einen bis zu 60 cm dicken Teppich über die Lava gelegt. Deshalb ist von der Lava selbst kaum noch etwas zu sehen. Statt schwarzer scharfkantiger Lava ist weit und breit ein sattes Grün zu sehen.

Ein kurzer Rundweg ermöglicht einen tieferen Einblick in die faszinierende Landschaft. Um das Moos nicht zu zerstören, bleibt man hier auf dem angelegten Trail. Schilder zeigen eindrucksvoll, wie schnell Menschen das Moos zertrampeln und das sensible Gleichgewicht der Natur stören können.

Eldhraun Lava Field - Island Ringstraße Süden

Eldhraun Lava Field – Island Ringstraße Süden

Rundweg im Eldhraun Lava Field - Island

Rundweg im Eldhraun Lava Field – Island

Fjaðrárgljúfur Canyon

Nur wenige Kilometer weiter östlich zweigt von der Ringstraße eine schmale Straße ab, die bald zu einer gut befahrbaren Piste wird. Nach rund 6 km erreichen wir einen Parkplatz.

Vom Parkplatz aus sind es nur wenige Meter zu Fuß auf eine Brücke, die den Fjaðrár (Federfluss) überspannt. Flussaufwärts ragen die eng beieinanderstehenden Felswände bis zu 100 m hoch über dem rauschenden Wasser auf. Der Canyon mit dem Namen Fjaðrárgljúfur ist ca. 2 km lang und erlangte besondere Bekanntheit, nachdem das amerikanische Pop-Sternchen Justin Bieber Teile eines Musikvideos hier drehte. 

Fjaðrárgljúfur Canyon - Island

Fjaðrárgljúfur Canyon – Island

Auf der rechten Seite führt ein gut angelegter Wanderweg am Canyon entlang. An mehreren Viewpoints kann man die bemoosten Steilwände und den Fluss aus den unterschiedlichsten Perspektiven bewundern. Wegen des Tauwetters sind die weiter oben gelegenen Aussichtspunkte nicht zugänglich. Die Wege sind zu matschig und damit nicht begehbar. Auch wenn man es nicht glauben mag: die Nässe kann die Wege so stark aufweichen, dass sie zu rutschig zum Gehen sind. Einige Touristen sind hier mit weißen Sneakers unterwegs.

Wir unterhalten uns mit einem Ranger über die Verhältnisse weiter oben am Canyon und über das seltsame Verhalten vieler Touristen. Die Ranger müssen hier patrouillieren, um die Menschen vor ihrer eigenen Dummheit und den damit verbundenen potentiellen Gefahren zu bewahren. Dabei sind die Isländer im Grunde genommen sehr entspannt und erwarten von allen Menschen ein gewisses Bewusstsein für die Natur.

Brücke am Fjaðrárgljúfur Canyon - Island

Brücke am Fjaðrárgljúfur Canyon – Island

Fjaðrárgljúfur Canyon - Island Südküste

Fjaðrárgljúfur Canyon – Island Südküste

Fjaðrárgljúfur Canyon

Fjaðrárgljúfur Canyon

Wir kehren zum Auto zurück und setzen unseren Weg auf der Ringstraße Richtung Osten fort. Immer näher rückt der eindrucksvolle Eisbuckel des Vatnajökull. Bevor wir das Tagesziel erreichen, halten wir an zwei weiteren sehenswerten Orten.

Foss á Síðu

Direkt neben der Ringstraße bildet eine historische Farm die bezaubernde Kulisse für den Foss á Síðu, der sich direkt dahinter über die Felskante stürzt. Die Farm gehört zu den ältesten isländischen Besiedlungen und ist seit rund 1100 Jahren bewohnt. 

Foss á Síðu - Island

Foss á Síðu – Island

Lómagnúpur

Etwas weiter Richtung Osten thront der imposante Berg Lómagnúpur. Er ist aufgrund seiner Form und Lage einer der markantesten und fotogensten Berge Islands.

Die Ringstraße führt uns jetzt direkt auf den schneebedeckten bläulich weiß schimmernden Rücken des Vatnajökull zu. Der Plateaugletscher ist der größte Gletscher Europas außerhalb des Polargebietes. Er bedeckt rund 8% der Fläche von Island. Je näher wir kommen, desto mehr Details der einzelnen Gletscherzungen kann man erkennen.

Island Südküste - Fahrt Richtung Vatnajökull

Island Südküste – Fahrt Richtung Vatnajökull

Lómagnúpur - Island Ringstraße Südküste

Lómagnúpur – Island Ringstraße Südküste

Island Südküste - Fahrt auf der Ringstraße

Island Südküste – Fahrt auf der Ringstraße

Wir können es kaum glauben, dass wir morgen eine Wanderung auf diesen riesigen Eisbuckel machen werden!

Kurz darauf erreichen wir das Fosshotel Glacier Lagoon. Das dunkle Gebäude fügt sich perfekt in die Landschaft ein. Wir beziehen unser Zimmer für die nächsten drei Nächte und brechen dann schnell wieder auf, um das schöne Wetter noch bis zum Sonnenuntergang zu genießen.

Jökulsarlon Gletscherlagune

Rund 20 Minuten Fahrzeit vom Hotel entfernt überqueren wir auf der Ringstraße im Süden von Island eine Brücke. Sie überspannt den Auslass der Jökulsarlon Gletscherlagune am Fuß des Breiðamerkurjökull. Diese große Gletscherzunge des Vatnajökull kalbt regelmäßig in die Jökulsarlon Gletscherlagune. Von dort treiben die Eisberge unter der Brücke hindurch bis ins Meer. Dieses Schauspiel gehört zu den Hauptattraktionen an der Ringstraße in Islands Süden.

Jökulsarlon Gletscherlagune - Island

Jökulsarlon Gletscherlagune – Island

Das goldene Nachmittagslicht genießen viele Touristen. In der Nähe des Parkplatzes ist entsprechend viel los. Wir wandern ein Stück an der Lagune entlang und sind ziemlich schnell allein.

Viele Eisberge sind aufgrund des Tauwetters und der Windrichtung aktuell nicht in der Lagune. Dafür ist das Licht an diesem sonnigen Tag umso schöner. Teaser: wir waren an drei verschiedenen Tagen insgesamt dreimal an der Gletscherlagune. Jedes Mal sah sie anders faszinierend aus.

Jökulsarlon Gletscherlagune - Brücke der Ringstraße

Jökulsarlon Gletscherlagune – Brücke der Ringstraße

Jökulsarlon Gletscherlagune - Blick auf den Breiðamerkurjökull

Jökulsarlon Gletscherlagune – Blick auf den Breiðamerkurjökull

Seehund in der Jökulsarlon Gletscherlagune

Seehund in der Jökulsarlon Gletscherlagune

Touristen an der Jökulsarlon Gletscherlagune

Touristen an der Jökulsarlon Gletscherlagune

Sonnenuntergang an der Jökulsarlon Gletscherlagune

Sonnenuntergang an der Jökulsarlon Gletscherlagune

Wanderung an der Jökulsarlon Gletscherlagune

Wanderung an der Jökulsarlon Gletscherlagune

Diamond Beach

Die Eisberge aus der Gletscherlagune Jökulsarlon treiben unter der Brücke hindurch hinaus aufs offene Meer. Von dort werden sie an den schwarzen Strand wieder angespült und wirken wie geschliffene Diamanten auf dem groben dunklen Sand. Deshalb ist der Strand auch als Diamond Beach bekannt. Gepaart mit dem Sonnenuntergang ist dieses Schauspiel einfach unbeschreiblich schön.

Diamond Beach - Sonnenuntergang

Diamond Beach – Sonnenuntergang

Eisberg am Diamond Beach - Island

Eisberg am Diamond Beach – Island

Diamond Beach - Island Südküste

Diamond Beach – Island Südküste

Unterkunft an der Ringstraße im Süden von Island

Wir fahren zurück zum Fosshotel Glacier Lagoon. Nach einer heißen Dusche machen wir es uns gemütlich. Picknick auf dem Zimmer gehört zu unseren Favoriten bei einem Roadtrip.

Morgen geht es für uns dann weiter mit dem absoluten Highlight der Tour: die Gletscherwanderung auf dem Breiðamerkurjökull und der Besuch einer Eishöhle.

Über unser Hotel: Fosshotel Glacier Lagoon

Art der Unterkunft: Standard Doppelzimmer

Anzahl der Nächte: 3

Preis pro Nacht: 120,28 Euro

Frühstück inklusive: ja

Parkplatz: ja, kostenlos

Pool: Hot Tub

WLAN: ja, inklusive

Fazit: Das Fosshotel Glacier Lagoon ist das nächstgelegene Hotel zu den Gletscherlagunen am Fuße des Vatnajökull. Es gehört zur Kette der Fosshotels, liegt direkt an der Ringstraße und bietet gemütlich nordisch ausgestattete Zimmer und Suiten genialer Aussicht entweder Richtung Berge oder Richtung Meer. 

Unser Standard Doppelzimmer im Erdgeschoss hatte große Fenster mit Blick zur Ringstraße und zum Meer.

Im Hotel gibt es eine Bar und ein Restaurant. Die gemütlich wirkende Bar haben wir nicht getestet. Das Frühstücksbuffet mit sehr guter Auswahl war in unserem Übernachtungspreis inklusive. Die Abendkarte bot neben drei Menüs auch eine interessante à la carte Auswahl. Wir haben aus Kostengründen nur an einem Abend im Restaurant gegessen.

Es gibt mehrere Outdoor Hot Tubs. Sie sind so angeordnet, dass man einen schönen Blick Richtung Meer hat. Leider hatten wir keine Zeit, sie in Ruhe zu testen.

Link zur Unterkunft: Fosshotel Glacier Lagoon*

Fosshotel Glacier Lagoon - Island Südküste Ringstraße

Fosshotel Glacier Lagoon – Island Südküste Ringstraße

Eingang Fosshotel Glacier Lagoon Island

Eingang Fosshotel Glacier Lagoon Island

Doppelzimmer Fosshotel Glacier Lagoon Island

Doppelzimmer Fosshotel Glacier Lagoon Island

Badezimmer Fosshotel Glacier Lagoon Island

Badezimmer Fosshotel Glacier Lagoon Island

Ausblick Standard Doppelzimmer - Fosshotel Glacier Lagoon Island

Ausblick Standard Doppelzimmer – Fosshotel Glacier Lagoon Island

Zurück nach Vik i Myrdal        Zur Gletscherlagune und Eishöhlentour →

Weitere Berichte vom Island Roadtrip im Winter:

Island Winter 2022 Blog Titel

Gefällt Dir unsere Seite?

Zeig es uns und Deinen Freunden, Bekannten und Verwandten, indem Du uns in den sozialen Medien folgst, Deine Lieblingsbeiträge kommentierst und auch gerne teilst.

Zu den anderen Themenbereichen unserer Seite geht es hier:

Planen | ReisenWandern

Arizona | Utah | Kalifornien | Nevada | National Parks | Europa |

Du möchtest uns unterstützen? Wenn Du über diesen Link oder die mit einem * markierten Links im Text (Affiliate Links) etwas bestellen oder buchen solltest, so kostet es Dich keinen Cent extra und wir erhalten eine kleine Provision. Was machen wir damit? Wir decken in erster Linie die Unkosten. Sollte etwas übrig bleiben, investieren wir in Safetravels.de in Form von Ausrüstung und Reisen.

Willst Du mehr von uns sehen? Folge uns hier:

Facebook | Instagram | Pinterest | Youtube | RSSBloglovin | Feedly

Damit fotografieren und filmen wir

Oft werden wir gefragt: womit macht Ihr eigentlich Eure Fotos und Videos? Ihr wisst ja: nicht die Ausrüstung macht ein Bild zu dem, was es ist, sondern vor allem die Person hinter der Kamera. Die richtige Ausrüstung unterstützt ein schönes Foto.

In unserem Gepäck befinden sich die im folgenden genannten Artikel (teilweise haben wir die aktuelleren Versionen verlinkt).

iPhone Pro* 

Canon EOS Digitale Spiegelreflexkamera – Einsteigermodell mit Kit-Objektiv*

Canon Zoomobjektiv EF-S 18-200mm – das „Immerdrauf“*

Canon EW-78D Streulichtblende für das Canon Zoomobjektiv*

Polfilter zirkular 72 mm für das Canon Zoomobjektiv*

Sigma 10-20 mm Weitwinkel-Zoomobjektiv*

Polfilter zirkular für das Sigma Weitwinkelobjektiv*

Graufilter-Set inkl. Halterung*

Adapterring für das Graufilter-Set*

Peak Design Kamera-Clip*

Rollei Compact Reisestativ*

Transcend Extreme-Speed Speicherkarte*

GoPro Hero8 Black mit Dual-Ladegerät und einem Akku*

zusätzlicher Akku für GoPro*

GoPro Chesty – Brustgurthalterung zum Radeln oder Wandern*

GoPro Shorty – ausziehbares Mini-Stativ und Handgriff*

Joby Suction Cup – Saugnapfhalterung fürs Auto*

SanDisk Extreme microSDXC Speicherkarte*

Bei GoPro raten wir Euch zu originalem Zubehör, zumindest was die Akkus angeht! Wir haben mit No-Name-Akkus sehr schlechte Erfahrungen gemacht gegenüber dem Original.