restaurants usa blog titel

Abseits der Fast Food Ketten – Lieblings-Restaurants von USA Kennern

Welche Restaurants sind in den USA Eure Favoriten abseits der Fast Food Ketten? Welche Läden haben Euch so gut gefallen, daß Ihr sie unseren Lesern unbedingt empfehlen würdet?

Diese Frage haben wir unseren Blogger-Kollegen gestellt, die genau so gerne in die USA reisen, wie Du es tust…und wir natürlich auch. Dabei ist eine sehr spannende Zusammenstellung quer durch die USA entstanden: von New York City bis nach San Francisco und vom kleinen Cafe bis zum typischen Diner. Hoffentlich bist Du gerade nicht zu hungrig 😉

Galaxy Diner

Galaxy Diner in Flagstaff an der Route 66

Los geht es an der Ostküste in New York mit einem Tipp von Sonja:

Molly’s Bakery in New York

„Wer Süßes liebt, ist in „Molly’s Bakery“ im New Yorker Stadtviertel West Village bestens aufgehoben. Das kleine Café hat Charme. Von außen beinahe ein wenig unscheinbar, ist es innen richtig bunt – passend zu den farbigen Cupcakes in der Auslage. Molly’s Bakery hat täglich eine riesige Auswahl an Cupcakes zu bieten, unter anderem in den Geschmacksrichtungen Creme Brûlée, Peanut Butter Nutella oder Salted Caramel Butterscotch. Lecker, oder?

 Um den Zuckerschock perfekt zu machen, sollte man sich unbedingt für ein Törtchen mit Center-Füllung entscheiden! Und wem das noch immer nicht reicht, der kann sich an der ‘Sprinkle-Station’ noch einmal richtig austoben und seinen Cupcake mit bunten Streuseln dekorieren. Besonders nett ist außerdem, dass man sich seinen eigens kreierten Cupcake sogar frisch zubereiten lassen kann.

Die kleine Bäckerei wurde übrigens nach „Miss Molly“, der ehemaligen Grundschullehrerin des Inhabers benannt, die jedem Schulkind zum Geburtstag Cupcakes gebacken hatte. Zu Ehren der Lehrerin wird außerdem ein kleiner Anteil der Einnahmen an Schulen in der Umgebung gespendet. Cupcakes essen und dabei sogar noch etwas Gutes tun? Da kann die Zuckersünde ja gar nicht so schlimm sein.“

Molly’s Bakery, 228 Bleecker Street, New York City, New York 10014

Molly´s Bakery wird Dir empfohlen von Sonja: 

Born and raised in Germany hat es Sonja bereits mehrmals in die Ferne gezogen. Gelebt und gearbeitet hat sie dabei unter anderem schon im sonnigen Australien und zuletzt in der Weltmetropole New York. Auf ihrem Blog Join The Sunny Side nimmt sie Euch mit auf ihre Reisen und berichtet von ihren Erlebnissen rund um den Globus.

Die nächsten Stationen auf unserer kulinarischen Reise liegen mitten in den USA in Nebraska und Wyoming und kommen von Kerstin und Klaus:

„Obwohl die USA kulinarisch nicht gerade als Genießerland gelten, ist uns die Frage nach dem Lieblingsrestaurant nicht schwer gefallen. Und so gibt es von uns sogar drei Empfehlungen (und wir hätten locker auch noch ein paar mehr aufzählen können).

Lakeside Restaurant in Pinedale, Wyoming

Das Restaurant gehört zum Lakeside Lodge Resort, wo wir auf dem Weg zum Yellowstone NP in einer wunderschönen komfortablen Cabin gewohnt haben. Vom Restaurant aus hat man einen tollen Blick auf den Fremont Lake, man hört von der Terrasse und im Innenraum die Takelage der Schiffe klappern und das Essen hat mediterrane und asiatische Einflüsse und zum Teil Bioqualität. Klaus hatte Chicken Piccata mit Kartoffelpüree und Zucchini und ich einen Asia-Salat mit perfekt gebratenem Rindfleisch, dazu gab es Bio-Riesling.

99 Forest service Road, Pinedale, WY 82941, USA

Roosevelt Lodge im Yellowstone Nationalpark

Die Roosevelt Lodge mit Saloon und Restaurant ist wie man sich den Wilden Westen vorstellt: rustikal, mit viel Holz eingerichtet und zwei offenen Feuerstellen. Zur Linken gibt es eine Bar und gemütliche Sofas und Ohrensessel, zur Rechten ein Restaurant, wo man sehr gut und etwas günstiger als in den übrigen Yellowstone-Restaurants essen kann. Hier hatten wir Rib-eye-Steak mit Bohnen und Stampfkartoffeln. Zu empfehlen sind auch die Wildgerichte sowie das reichhaltige, typisch amerikanische Frühstück.

Yellowstone National Park, Wyoming 82190, USA

Roosevelt Lodge Yellowstone

Roosevelt Lodge Yellowstone

Helen’s Steak and Pancake House in Nebraska

Das Restaurant liegt etwas entfernt von den üblichen Routen in Nebraska und wir machen dort Halt auf dem Weg zum Scottsbluff National Monument. Hier essen überwiegend Einheimische und wir haben den Eindruck, die einzigen Touristen hier zu sein. Erwähnenswert ist es, weil Klaus dort den besten Burger der ganzen Reise isst: Einen Reuben-Burger mit knusprigem Roggenbrot. Die Pancakes zum Nachtisch sind auch sehr gut. Außerdem ist es einfach ein typisch nordamerikanisches Restaurant: gemütlich, ohne viel Schnick-Schnack und mit sehr freundlichem Personal.“

950 U.S. 20, Chadron, NE 69337

Helens House Nebraska

Helens Steak and Pancake House Nebraska

Diese Tipps stammen von Klaus und Kerstin von Willkommen Fernweh:

Der Fokus von Willkommen Fernweh liegt auf individuell geplanten und durchgeführten Reisen, wobei wir besonders gerne Roadtrips machen und in Nordamerika obendrein unsere Liebe zum Camping entdeckt haben. Neben Reiseberichten liegen uns v.a. auch hilfreiche Tipps und Ratgeber-Beiträge für unsere Leser am Herzen.

Nächste Station: Arizona. Melanie und Thomas haben eine Empfehlung für Tusayan. Optimal, wenn Du sowieso den Grand Canyon besuchen willst:

„Wir haben auf unseren USA-Reisen schon das ein oder andere tolle Restaurant entdeckt. Unser persönlicher Favorit und somit die Nummer 1 ist auf jeden Fall das

Yippee-Ei-O! Steakhouse in Tusayan

Vom Grand Canyon kommend, in Richtung Süden, liegt der kleine Ort Tusayan in Arizona. Direkt hinter dem ersten Kreisverkehr liegt das Restaurant auf der linken Seite des Highway 64.

Von außen sieht das Restaurant aus wie ein altes Westernhaus. Auch im inneren setzt sich der Eindruck fort, alles ist aus Holz und recht urig gestaltet. An einigen Abenden gibt es auch Live-Musik beim Essen.

Die Bestuhlung ist recht dicht, so ist es schön kuschelig und die Kellner im Cowboy-Outfit müssen sich schon mal mit vollen Tellern durch die vielen Gäste zwängen. Wir empfanden das aber nicht als störend, im Gegenteil. Durch die Enge sind wir mit einigen Einheimischen an den Nebentischen in nette Gespräche gekommen.

Das Essen ist typisch amerikanisch, passend zum optischen Stil des Restaurants. Tolle, riesige Steaks mit Maiskolben, Folienkartoffel, Bohnen und selbst gebackenem Brot. Satt wird man auf jeden Fall und es schmeckt auch noch richtig gut.

Leider hat das Restaurant keine Webseite, die man hier verlinken könnte. Aber immerhin können wir Euch die Adresse verraten:

541 AZ-64, Grand Canyon Village, AZ 86023, USA

Nicht wundern, der Ort Tusayan gehört offiziell zum Ort Grand Canyon Village.

Für Reisende mit Wohnmobil noch ein Tipp. Direkt hinter dem Yippee-Ei-O! Steakhouse liegt ein riesiger Campground. Dort könnt ihr wunderbar in direkter Nähe zum Grand Canyon übernachten und am Abend, nach einem anstrengenden Tag, lecker im Steakhouse essen gehen.“

Der Steak-Tipp kommt von Melanie und Thomas:

Auf unserem Reisen-Fotografie-Blog nehmen wir Euch mit auf unsere individuellen Reisen, Road-Trips, Campertouren und Städtereisen. Zusätzlich findet ihr eine Menge Tipps für schönere Urlaubsfotos und eine ganze Menge Tierfotos.

Next Stop: San Francisco an der Westküste. Tini erzählt Dir, warum ihr das folgende Restaurant ans Herz gewachsen ist:

Delancey Street Restaurant in San Francisco

„Essen in San Francisco – die Stadt die jedem gehört: Mein Restauranttipp für San Francisco ist definitiv das Delancey Street Restaurant. Die Delancey Street Foundation gliedert hier Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen vom „normalen“ Leben abgekommen sind oder schon einmal im Gefängnis Ihre Strafe abgesessen haben, wieder in das „normale“ Leben ein. Das Konzept des Restaurant sieht eine Ausbildung zu Restaurantfachkräften und Köchen vor, die dann auch das ganze Restaurant selbstständig im Team führen. So kann es also sein, dass dich ein volltätowierter Schwerverbrecher bedient und die Empfehlung des Tages ausspricht.

Das Restaurant liegt direkt an der Bay Bridge und sieht von aussen recht schick aus, doch einen feinen Dresscode gab es nicht. Wir aßen Kale mit Parmesan (zur Zeit ist Grünkohl in den unterschiedlichsten Zubereitungsformen in den USA ganz angesagt), Rösti mit Lachs und Bruschetta. Zum Hauptgang gab es ein leckeres Ribeye Steak mit Maiskolben und Kartoffel und zum Dessert eine Crème Brûlée und ein Tiramisu. Es war ein toller Abend mit leckerem Essen, tollem Service und alles in einem Ambiente, wo wir uns so wohlgefühlt haben, dass wir am nächsten Abend direkt wieder hin sind 🙂 Eine gute Kombi übrigens mit einem vorherigen Besuch in Alcatraz 😉 Den ganzen Artikel zu den Reisetipps in San Francisco findest du hier.“

600 The Embarcadero, San Francisco, CA 94107-2116

Der besondere Tipp für San Francisco kommt von Tini:

Hi, ich bin Tini aus Köln und ich schreibe seit Februar 2015 auf meinem Travelblog Choices of life. Ich liebe das Reisen 😍 Egal ob weit weg oder nah, egal ob ein paar Tage oder ein paar Wochen, aber am liebsten individuell und abwechslungsreich mit dem Rucksack. Wenn es bei uns in Deutschland kalt ist, bereise ich sehr gerne weit entfernte Länder, wenn es wieder wärmer wird, lasse ich mich durch Europa treiben. Immer auf der Suche nach abgelegenen Orten und besonderen Begegnungen mit Einheimischen.

Naaaa? sind das nicht super Tipps für den nächsten Trip? Wir würden jetzt eigentlich gerne sofort auf eine Restaurant-Tour aufbrechen. Vor allem, weil ich so super gerne (Fr)eß-Fotos von Markus mache 😉

Natürlich dürfen auch unsere persönlichen Tipps hier nicht fehlen. Wir haben zwei Favoriten, die wir Euch wirklich ans Herz legen möchten. Beides keine Schicki-Micki-Läden, sondern eher rustikal und bodenständig:

Maswik Lodge Cafeteria, Grand Canyon Village

Die Cafeteria befindet sich im Hauptgebäude der Maswik Lodge im Grand Canyon Village. Übrigens ist diese Lodge unser Favorit als Übernachtungsmöglichkeit am Grand Canyon. In 5 Minuten bist Du zu Fuß direkt am Rim und am Bright Angel Trailhead. Der Besuch der Cafeteria gehört für uns immer mit dazu, besonders nach einem langen Hike genießen wir das super leckere Essen sehr.

In der Cafeteria kannst Du Dich morgens, mittags und abends selbst bedienen. Von Pulled Pork über Tex-Mex bis zu Burgern gibt es hier für jeden Geschmack eine herzhafte Mahlzeit. Zum Frühstück gibt es vom Oatmeal und Obst bis zu Eiern mit Speck eine riesige Auswahl. Und wenn Dir diese Auswahl nicht reicht, dann gehst Du in den angeschlossenen Pizza Pub.

Das Dekor ist im Südwest-Stil gehalten und die Atmosphäre sehr rustikal. Passend zur rauhen Umgebung.

202 Village Loop Drive, Grand Canyon Village, AZ 86023, USA

Unser zweiter Tipp befindet sich gar nicht so weit weg vom Grand Canyon. Typisches Route 66 Flair gibt es im Galaxy Diner an der Old Route 66 mitten in Flagstaff, Arizona.

Galaxy Diner in Flagstaff

Schwarz-weiß karierter Fußboden, Mädels in Tellerröcken und eine Karte mit über 100 Milkshakes: das ist das Galaxy Diner in Flagstaff.

Route 66 Flair

Route 66 Flair

Schon von außen finden wir den Laden ansprechend und das Essen hat und absolut überzeugt. Ich hab übrigens nur ein halbes Sandwich geschafft, weil ich unbedingt einen Milkshake von der umfangreichen Karte probieren wollte.

Das Galaxy Diner liegt an der Old Route 66, die direkt mitten durch Flagstaff führt. Sollte Dich Deine Route z.B. von Phoenix Richtung Grand Canyon führen, so wäre Flagstaff ein idealer Ort zum Übernachten und das Galaxy Diner genau richtig für einen Burger plus Milkshake.

931 W Rte 66, Flagstaff, AZ 86001, USA

Vielen lieben Dank an unsere Blogger-Kollegen für die vielen tollen Tipps. So steht einer Freßtour eigentlich nichts mehr im Weg, oder? Hast Du noch einen Tipp? Ab damit in die Kommentare!

Gefällt Dir unsere Seite?

Zeig es uns und Deinen Freunden, Bekannten und Verwandten, indem Du uns in den sozialen Medien folgst, Deine Lieblingsbeiträge kommentierst und auch gerne teilst.

Du möchtest uns unterstützen? Die mit einem * markierten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn Du über diesen Link etwas bei Amazon oder Globetrotter bestellen solltest, so kostet es Dich keinen Cent extra und wir erhalten eine kleine Provision. Was machen wir damit? Wir decken in erster Linie die Unkosten. Sollte etwas übrig bleiben, investieren wir in Safetravels.de in Form von Ausrüstung und Reisen.

Willst Du mehr von uns sehen? Folge uns hier:

Facebook | Instagram | Pinterest | Youtube | RSSBloglovin | Feedly

Pin Dir diesen Beitrag auf Dein Pinterest Board:

Lieblings Restaurants USA Pin

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Was Du vor Deinem Besuch am Grand Canyon wissen musst

  2. Pingback: Top 10 Sehenswürdigkeiten in Arizona

  3. Kann man auf Deinen Kommentar nicht direkt antworten ?
    Egal. Finde ich ja cool, dass Ihr bald wieder in den PNW kommt. Wann denn ?
    Ich verblogge auch gerade meine Eindrücke von da. Eine fantastische Gegend. Seattle fand ich auch auf Anhieb sehr cool und Oregon wird irgendwann mal etwas intensiver bereist werden, soviel steht schon fest. Habt Ihr schon Ideen, was Ihr Euch da alles ansehen wollt ?

    • Das liegt daran, daß ich nur zwei Ebenen eingestellt hatte. Hab jetzt noch eine weitere dazu genommen 😉
      Wir haben noch gar keinen Trip in den Nordwesten geplant. Ich wollte damit sagen, daß eine der nächsten Reisen bestimmt in den Nordwesten gehen wird. Konkret ist das aber noch nicht. Wenn es soweit ist, kommt bestimmt wieder Mt. Rainier dran und auch der Olympic National Park. LG

  4. Hey,
    uns gefällt die bunte Mischung sehr und wenn in den Kommentaren noch ein paar zusätzliche Tipps dazu kommen, umso besser! 🙂 Das Galaxy Diner und die beiden Tipps am Grand Canyon haben wir uns mal gemerkt, da wir bald dort sein werden.
    Danke, dass wir dabei sein durften und liebe Grüße!

  5. Durften nur Restaurants genannt werden ? Ich hätte evtl. noch eine Burger-Kette mit rein genommen, das gehört doch irgendwie zu einem USA Urlaub dazu, oder ? In-N-Out Burger ist jedenfalls echt lecker, deswegen ist der Hype darum meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt.
    Wo man auch gut und einigermaßen günstig essen, vor allem aber mitnehmen kann, ist bei Whole Foods. Sehr gute Supermarkt-Kette mit meistens regionalen Produkten.
    Falls Ihr mal in der Nähe des Mt. Rainier Nationalparks sein solltet, kann ich noch das Mt. Adams Cafe empfehlen. Ziemlich local und ziemlich lecker!! 🙂

    Da ich in 2 Wochen nach NY fliege, hätte ich mir jetzt noch mehr Tipps erhofft. Cupcakes sind so gar nicht mein Fall. Aber die anderen Restaurants klingen gut, werde ich mir mal merken. Danke für die Sammlung!

    LG, Schwerti

    • Hey, der Round-up Post war auf Restaurants abseits der Ketten beschränkt. Wir selber stehen total auf Denny’s und Krispy Kreme und auch auf Whole Foods, denn die haben immer so eine tolle heiße Theke mit Suppen und Co.
      Für NYC kann ich Dir das Brauhaus im Empire State Building empfehlen, falls es das Teil noch gibt. Da war ich 2006 mit meiner Mutti. Ansonsten sind die meisten Delis in Manhattan klasse.
      Danke für den Mt. Rainier Tipp. Ich war schonmal dort und wir werden ganz sicher demnächst auch wieder den Nordwesten angehen. Ich stehe auf Seattle und die Küste in Oregon.
      LG

  6. Hey ihr beiden,
    Tolle Zusammenstellung. Da bekommt man ja richtig Hunger. Ich möchte noch das Burmese Kitchen im San Framcisco in den Ring werfen. Ist zwar nicht amerikanisch, aber ein tolles Restaurant. Und wann bekommt man schonmal burmesisches Essen. Wir waren sehr begeistert.
    LG
    Ina

    • Oh, das klingt ja sehr exotisch! Ist auch schon notiert für die nächste Tour, die uns mal wieder an die kalifornische Küste bringt. Vielen Dank! LG

  7. Ich hätte da auch so einen Tipp:
    Reese‘s Restaurant auf Estero Island in Ft. Myers Beach, FL.
    Nur Frühstück und Lunch, aber total liebevoll eingerichtet und schon seit Jahrzehnten unser Favorit in Florida!
    VG, Burkhard.

  8. Hallöchen,

    Danke, dass wir dabei sein durften.

    Die Maswik Lodge Cafeteria und den Galaxy Diner haben wir direkt mal für den kommenden Trip notiert.

    LG Thomas

    • Sehr gerne, wir freuen uns immer über eine Zusammenarbeit mit Euch 🙂
      Ich hab mir dann gleich das Steakhouse notiert. Wir waren schon ewig nicht mehr in Tusayan, sondern immer nur im Grand Canyon Village. Vielleicht ist das mal eine Gelegenheit.

Schreibe einen Kommentar