Organ Pipe Cactus NM Blog Titel

Organ Pipe Cactus National Monument – lohnenswerter Abstecher auf dem Weg nach Tucson

Heute freuen wir uns auf einen Park im Tiefen Süden Arizonas, den wir bisher noch nie besucht haben: das Organ Pipe Cactus National Monument. Zum ersten Mal während dieser Tour wachen wir also in Arizona auf. Oh ja, endlich wieder Arizona! Der Grand Canyon State gehört zu unseren absoluten Favoriten, nicht nur wegen des Grand Canyon, sondern wegen der unglaublichen Vielfalt der Landschaft.

Organ Pipe Cactus National Monument - Organ Pipes & Skies

Organ Pipe Cactus National Monument – Organ Pipes & Skies

Durch Arizonas Süden

10. Mai 2019: Gut ausgeschlafen beginnt dieser Tag heute mit einem Frühstück in Pennys Diner. Das Hotel selbst bietet kein Frühstück an, gibt aber einen Coupon für Pennys Diner aus, mit dem wir enweder ein Mini-Frühstück gratis oder einen Rabatt auf eins der anderen a là carte Frühstücksangebote bekommen können.

Gegen 9 Uhr sitzen wir dann abfahrbereit im Auto mit einer langen Fahrstrecke vor uns. Zunächst geht es über die Interstate 8 Richtung Osten nahe der mexikanischen Grenze bis nach Gila Bend. Dort biegen wir auf den Highway 85 nach Süden ab.

Organ Pipe Cactus National Monument – Kakteenvielfalt an der mexikanischen Grenze

Hinter Ajo passieren wir eine Border Control Station und erreichen schließlich nach rund 3 Stunden Fahrzeit endlich das Organ Pipe Cactus National Monument. Der Himmel ist leicht bedeckt und es ist nicht so heiß, wie wir erwartet hätten. Am Eingangsschild des Parks treffen wir ein amerikanisches Rentperpaar mit einem Wohnmobil und kommen ins Gespräch. Die Campgrounds des Parks sind am Wochenende beliebte Ziele für die Tucsonians und andere Leute aus der näheren Umgebung.

Organ Pipe Cactus National Monument - Eingangsschild

Organ Pipe Cactus National Monument – Eingangsschild

Nächster Stopp ist natürlich das Visitor Center, welches nur noch 5 Meilen von der mexikanischen Grenze entfernt liegt. Wir holen uns Tipps, welchen Trail wir mit meiner Mutter zusammen gehen könnten. Natürlich müssen auch Souvenirs mit: für meine Mutti kaufen wir eine Wasserflasche mit dem Logo des Parks.

Zwischen März und Juni liegt die Hauptblütezeit der meisten Kakteen und Büsche und überall breiten sich Teppiche gelbblühender Kreosot-Büsche aus. Das Monument ist übrigens der einzige Ort in den USA, an dem die Organ Pipe Kakteen wild wachsen. Weitere Infos zur Fauna und Flora sowie Übersichtskarten findet Ihr auf der offiziellen Seite des Parks.

Organ Pipe Cactus, Saguaro und Ocotillo – Wandern auf dem Campground Perimeter Trail

Vom Visitor Center aus fahren wir zum südlich gelegenen Twin Peaks Campground. Der Campground selbst ist relativ groß, aber es ist gar nichts los, obwohl die Camping Sites sehr malerisch liegen. Und es ist unglaublich ruhig hier.

Organ Pipe Cactus National Monument - Campground Perimeter Trailhead

Organ Pipe Cactus National Monument – Campground Perimeter Trailhead

Am südlichen Ende des Campgrounds befindet sich der Parkplatz für unseren Trailhead. Der rund eine Meile lange und bis auf einige Stufen relativ ebene Campground Perimeter Trail umrundet einmal den Campingplatz. Wir bekommen auf dieser Runde einen sehr guten Eindruck von der Landschaft hier. Es gibt nicht nur sehr viele Organ Pipe Kakteen, sondern auch Saguaros, Ocotillos und viele weitere Arten. Richtung Norden sehen wir die Ajo Mountains und im Süden können wir quasi nach Mexiko schauen.

Organ Pipe Cactus National Monument - Organ Pipe Cactus auf dem Campground Perimeter Trail

Organ Pipe Cactus National Monument – Organ Pipe Cactus auf dem Campground Perimeter Trail

Organ Pipe Cactus National Monument - Ausblick vom Campground Perimeter Trail

Organ Pipe Cactus National Monument – Ausblick vom Campground Perimeter Trail

Panoramastraße der Superlative – Ajo Mountain Drive

Leider haben wir keine Zeit für eine weitere Wanderung, dafür aber für den wunderschönen Ajo Mountain Drive im Ostteil des Parks, eine ungeteerte Panoramastraße, die auf rund 21 Meilen mit Canyons, einem natürlichen Arch und kakteenbedeckten Ebenen begeistert. Wir können uns gar nicht satt sehen. Von dieser Straße aus, die mit einem PKW problemlos befahrbar ist, wären auch noch verschiedene Hikes möglich.

Organ Pipe Cactus National Monument - unser Chevrolet Tahoe auf dem Ajo Mountain Drive

Organ Pipe Cactus National Monument – unser Chevrolet Tahoe auf dem Ajo Mountain Drive

Organ Pipe Cactus National Monument - Organ Pipes & Skies

Organ Pipe Cactus National Monument – Organ Pipes & Skies

Organ Pipe Cactus National Monument - Arch auf dem Ajo Maountain Drive

Organ Pipe Cactus National Monument – Arch auf dem Ajo Mountain Drive

Organ Pipe Cactus National Monument - am Ajo Mountain Drive

Organ Pipe Cactus National Monument – am Ajo Mountain Drive

Damit steht für uns fest, daß wir nochmal wiederkommen müssen, um mehr von diesem wunderschönen Park zu entdecken. Die Vielfalt der Kakteen ist einfach unglaublich.

Lazy C Homestead – historische Unterkunft in Tucsons Lazy Estates

Gegen 15:30 Uhr verlassen wir den Park Richtung Osten. An den schneeweißen Observatorien auf dem Kitts Peak vorbei geht es über den Gates Pass nach Tucson und gegen 18 Uhr kommen wir im Lazy C Homestead an, unserer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte auf der Ostseite der Tucson Mountains. Das historische Haus aus den 1930er Jahren liegt in einem riesigen Garten und überall zwitschern Vögel, die von den Besitzern liebevoll gefüttert werden.

Lazy C Homestead - Einfahrt

Lazy C Homestead – Einfahrt

Lazy C Homestead - vor dem Haus

Lazy C Homestead – vor dem Haus

Während meine Mutter schon mal die Sitzmöglichkeiten auf der Veranda testet, drehen wir eine Runde im Garten. Zwischen den Saguaros lassen sich hier und da die Dächer der benachbarten Häuser der Wohngegend Lazy Estates entdecken. Der Sonnenuntergang im Garten zwischen blühenden Kakteen ist wunderschön und das Licht sorgt für einen goldenen Glanz.

Lazy C Homestead - Sonnenuntergang über den Lazy Estates

Lazy C Homestead – Sonnenuntergang über den Lazy Estates

Lazy C Homestead - im Garten

Lazy C Homestead – im Garten

Lazy C Homestead - Blick aufs Haus

Lazy C Homestead – Blick aufs Haus

Lazy C Homestead - Sonnenuntergang im Garten

Lazy C Homestead – Sonnenuntergang im Garten

Da wir ziemlich erschöpft von den Eindrücken des Tages sind, kaufen wir beim nächstgelegenen Safeway im Deli Salat und gegrillte Hähnchenteile zum Abendessen und sitzen dann gemeinsam in der gemütlichen Küche zusammen.

Über unser Lazy C Homestead in Tucson

Art der Unterkunft: Freistehendes Haus mit Garten, Carport, zwei Schlafzimmern, zwei Bädern, Küche, Wohnzimmer, Waschküche.

Anzahl der Nächte: 2

Preis pro Nacht: 178,02 Euro

Frühstück inklusive: Kaffee war vorhanden, den Rest haben wir selbst besorgt

Parkplatz: ja, Carport inklusive

Pool: ja, nicht getestet

WLAN: ja, inklusive

Fazit: Wir sind begeistert! Das Haus besteht aus Wohnzimmer, Wohnküche, Master Schlafzimmer mit riesigem Bad, kleinerem Schlafzimmer mit eigenem Bad und einer großen Waschküche. Rund ums Haus gibt es eine Veranda mit diversen Sitzmöglichkeiten. Im Garten gibt es eine Grillecke. Der Pool liegt am anderen Ende des Gartens und wird geteilt mit den Hausbesitzern, deren eigenes Wohnhaus etwas entfernt steht.

Solltest Du noch nie bei Airbnb gebucht haben, schenken wir Dir mit diesem Link einen Gutschein für Deine erste Buchung. Wir erhalten dadurch auch eine winzige Gutschrift.

Link zur Unterkunft: Lazy C Homestead

Lazy C Homestead - historisches Haus

Lazy C Homestead – historisches Haus

Lazy C Homestead - hintere Veranda

Lazy C Homestead – hintere Veranda

Lazy C Homestead - Wohnzimmer

Lazy C Homestead – Wohnzimmer

Lazy C Homestead - Schlafzimmer 1

Lazy C Homestead – Schlafzimmer 1

Lazy C Homestead - Badezimmer 1

Lazy C Homestead – Badezimmer 1

Lazy C Homestead - Schlafzimmer 2

Lazy C Homestead – Schlafzimmer 2

Tucson hatten wir bereits bei unserer Tour 2016 besucht und es begeistert uns auch dieses Mal wieder. Die Stadt strahlt eine gewisse Ruhe aus und die Landschaft hier im tiefen Süden Arizonas ist ein Traum. Morgen geht’s dann weiter mit…??

Vorheriger Tag          Nächster Tag →

Weitere Berichte von der Küste & Wüste Tour 2019:

USA 2019 Küste und Wüste Blog Titel

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Küste, Wüste & Heimat - Fotoparade 2019

  2. Pingback: Seeschlange und Dinosaurier - die Galleta Meadows Metallskulpturen in Borrego Springs

Schreibe einen Kommentar