Saguaro National Park Blog Titel

Von Sedona nach Phoenix – Zwischenstopp zum Outletshopping in Anthem

Von Sedona nach Phoenix – die letzte Etappe unseres Roadtrips steht an, es geht zurück ins Land der Saguaros. Unterwegs haben wir heute nur einen Shopping-Stopp geplant.

Saguaros in Anthem bei Phoenix

Saguaros in Anthem bei Phoenix

Abschied von Sedona und unser Fazit

21. Mai 2018: Zeit für ein letztes gemütliches Frühstück im Garten beim Zwitschern der Vögel, während im Hintergrund die Zinnen der Red Rocks anfangen, in der Sonne ihre volle Leuchtkraft zu entfalten.

Nach dem Frühstück packen wir die Taschen ins Auto. Einerseits fällt uns der Abschied von Sedona schwer. Es ist gleichzeitig der Abschied von den Red Rocks für diese Reise und besonders in der Gegend von Sedona gibt es noch unzählige Wanderungen, die von uns entdeckt werden wollen.

Abfahrt aus Sedona

Abfahrt aus Sedona

Andererseits hat uns Sedona als Stadt nicht wirklich überzeugt. Da wäre erstmal der katastrophale Verkehr. Man steht eigentlich immer irgendwo in Sedona im Stau und man muss immer an der meist verstopften Y-Kreuzung der 89A und der 179 vorbei.

Ein weiterer Aspekt ist die fast schon sauber geleckte Stadt. Es fehlt uns hier einfach ein wenig die authentische Seele einer kleinen Stadt, wie man sie z.B. in Flagstaff oder auch in Kanab spüren kann. In Sedona vermissen wir dieses lokale Flair, dieses Gefühl, dass eine Stadt nicht danach strebt, besonders zu sein, sondern es einfach ist.

Trotzdem gehört Sedona irgendwie auf eine Südwest-Route und wir werden im nächsten Jahr auch wieder herkommen. Das Wochenende werden wir zukünftig meiden (wie in Las Vegas auch).

Outlets at Anthem – Shoppingspaß vor den Toren von Phoenix

Wir verlassen Sedona und das Red Rock Country. Über die Interstate 17 erreichen wir nach etwa 90 Minuten den Großraum Phoenix. In Anthem machen wir einen Stopp. Hier liegen die Outlets at Anthem, die sich super als Zwischenstopp anbieten, wenn man von Phoenix nach Sedona bzw. Flagstaff oder in umgekehrter Richtung unterwegs ist.

Shopping in der Outlet Mall in Anthem

Shopping in der Outlet Mall in Anthem

An diesem Montagvormittag ist hier fast nichts los. Wir können in Ruhe durch die Stores bummeln und noch letzte Einkäufe erledigen. Ein wenig komisch fühlt es sich schon an zu wissen, dass wir unterwegs zur letzten Station sind. Die Grand Canyon intense Tour war bisher in jeder Hinsicht „intense“ und wir sind traurig, dass sie bald zu Ende sein wird.

Im Food Pavilion sitzen wir bei Mini Pretzel Dogs und einem Slushee und schauen uns den Rest der Strecke an, die heute noch vor uns liegt. Unsere Unterkunft für die letzten drei Nächte liegt in Goodyear, im Westen von Phoenix.

Lunchpause in den Outlets in Anthem

Lunchpause in den Outlets in Anthem

Wohnen bei der Freundin in Goodyear bei Phoenix

Noch rund 45 Minuten brauchen wir von Anthem bis nach Goodyear. Wir sind ein wenig aufgeregt und voller Vorfreude, denn wir werden die nächsten drei Nächte ganz privat bei unserer Freundin Rebecca wohnen. Ihr Haus liegt im Canyon Trails Wohngebiet in Goodyear.

Rebecca kennen wir durch einen traurigen Vorfall im Jahr 2004. Meine Mutti war damals auf dem Lake Powell verunglückt und Rebecca war eine der Pflegekräfte, die sich im Flagstaff Medical Center um sie gekümmert haben. 

Das kleine Häuschen liegt in einer typischen Wohngegend. Als wir vorfahren, erwartet Rebecca uns schon und wir fallen uns in die Arme. Den Rest des Nachmittags verbringen wir mit Gesprächen im kühlen Wohnzimmer. Abends fahren wir gemeinsam zu einem netten italienischen Restaurant, bei dem man auch draußen sitzen kann: Oregano’s in Goodyear. Rebecca fragt uns, ob wir schon einmal ein Eis bei Baskin Robbins gegessen haben. Tatsächlich ist das eine der amerikanischen Ketten, die wir bisher nicht kennen, also muss zum Nachtisch ein Eis dort noch sein, bevor wir zurück nach Hause fahren.

Bei unserer Freundin in Goodyear

Bei unserer Freundin in Goodyear

Für die nächsten zwei Tage haben wir konkret nicht viel geplant, sondern wollen uns mit unserer Freundin abstimmen und die Phoenix Gegend aus ihrer Perspektive erleben. Wir freuen uns auf Ecken, die wir bisher nicht kannten und an denen man auch kaum ausländische Touristen trifft.  

Über unsere Unterkunft in Goodyear

Art der Unterkunft: Privathaus bei unserer Freundin im Canyon Trails Wohngebiet in Goodyear.

Anzahl der Nächte: 3

Frühstück: gab es immer gemeinsam an der gemütlichen Küchentheke. Typisch amerikanisch: offene Küche mit Theke.

Parkplatz: an der Straße vor dem Haus

Pool: nein

WLAN: ja

Fazit: Das Haus liegt in einem ruhigen Wohngebiet in Goodyear, Arizona. Es ist ein Standardhaus im Wohngebiet Canyon Trails mit 3 Schlafzimmern, zwei Bädern, offener Küche, Wohnzimmer, Doppelgarage und einem Garten. Wir haben hier ein Zimmer und ein Bad für uns allein und teilen den Rest des Hauses mit unserer Freundin. Parken können wir direkt vor dem Haus an der Straße.

Einmal richtig authentisch wohnen: das geht richtig gut bei unserer Freundin. Auch wenn wir uns bisher nur ein paar Mal persönlich getroffen haben, stimmt die Chemie und wir kommen sehr gut miteinander aus. Zu Hause in Goodyear, Arizona!

Vorheriger Tag          Nächster Tag

Weitere Berichte von der Grand Canyon intense Tour 2018:

Gefällt Dir unsere Seite?

Zeig es uns und Deinen Freunden, Bekannten und Verwandten, indem Du uns in den sozialen Medien folgst, Deine Lieblingsbeiträge kommentierst und auch gerne teilst.

Zu den anderen Themenbereichen unserer Seite geht es hier:

Planen | ReisenWandern

Arizona | Utah | Kalifornien | Nevada | National Parks | Europa |

Du möchtest uns unterstützen? Wenn Du über diesen Link oder die mit einem * markierten Links im Text bzw. in der Ausrüstungsliste unten (Affiliate Links) etwas bei Amazon bestellen solltest, so kostet es Dich keinen Cent extra und wir erhalten eine kleine Provision. Was machen wir damit? Wir decken in erster Linie die Unkosten. Sollte etwas übrig bleiben, investieren wir in Safetravels.de in Form von Ausrüstung und Reisen.

Willst Du mehr von uns sehen? Folge uns hier:

Facebook | Instagram | Pinterest | Youtube | RSSBloglovin | Feedly

Damit fotografieren und filmen wir

Oft werden wir gefragt: womit macht Ihr eigentlich Eure Fotos und Videos? Ihr wisst ja: nicht die Ausrüstung macht ein Bild zu dem, was es ist, sondern vor allem die Person hinter der Kamera. Die richtige Ausrüstung unterstützt ein schönes Foto.

In unserem Gepäck befinden sich die im folgenden genannten Artikel (teilweise haben wir die aktuelleren Versionen verlinkt).

DSLR und Zubehör

Canon EOS Digitale Spiegelreflexkamera – Einsteigermodell mit Kit-Objektiv*

Canon Zoomobjektiv EF-S 18-200mm – das „Immerdrauf“*

Canon EW-78D Streulichtblende für das Canon Zoomobjektiv*

Polfilter zirkular 72 mm für das Canon Zoomobjektiv*

Sigma 10-20 mm Weitwinkel-Zoomobjektiv*

Polfilter zirkular für das Sigma Weitwinkelobjektiv*

Graufilter-Set inkl. Halterung*

Adapterring für das Graufilter-Set*

Peak Design Kamera-Clip*

Rollei Compact Reisestativ*

Transcend Extreme-Speed Speicherkarte*

GoPro und Zubehör

Seit 2018 ist die GoPro bei uns mit im Gepäck. Wir lieben sie besonders wegen ihrer geringen Größe bei gleichzeitig großer Robustheit. Zudem ist sie ab der 6er Reihe wasserdicht und fotografiert im RAW-Format.

Bei GoPro raten wir Euch zu originalem Zubehör, zumindest was die Akkus angeht! Wir haben mit No-Name-Akkus sehr schlechte Erfahrungen gemacht gegenüber dem Original.

GoPro Hero8 Black mit Dual-Ladegerät und einem Akku*

zusätzlicher Akku für GoPro*

GoPro Chesty – Brustgurthalterung zum Radeln oder Wandern*

GoPro Shorty – ausziehbares Mini-Stativ und Handgriff*

Joby Suction Cup – Saugnapfhalterung fürs Auto*

SanDisk Extreme microSDXC Speicherkarte*

Schreibe einen Kommentar