Bisti De-Na-Zin Cracked Eggs Blog Titel

Hiken in den Bisti Badlands – Cracked Eggs und De-Na-Zin Wilderness

Die Bisti/De-Na-Zin Wilderness im Nordosten von New Mexico steht seit 1984 unter dem Schutz des BLM. Das Gebiet im San Juan County ist für Wanderer und Fotografen ein wahres Paradies aufgrund der erodierten Strukturen, von denen die bekanntesten vermutlich die sogenannten Cracked Eggs sind. Bunte Hoodoos, Hügel und wundersame Gebilde sowie versteinerte Reste von Baumstämmen sind überall in diesem Gebiet zu finden.

Hoodoos und versteinerter Baumstamm

Hoodoos und versteinerter Baumstamm

Auf der Suche nach den Cracked Eggs

Im Herbst 2013 machten wir einen Abstecher in dieses raue Gegend, um die berühmten Cracked Eggs zu sehen und die Einsamkeit des amerikanischen Südwestens abseits der Touristenmassen in vollem Umfang zu genießen. Ausgerüstet mit einer Karte und Beschreibung von Steffen Synnatschke sowie GPS Koordinaten sollte es wohl kein Problem sein, die wesentlichen Punkte in der Bisti/De-Na-Zin Wilderness zu finden.

21.09.2013

Von Farmington aus fahren wir auf dem Highway 371 ziemlich schnurgerade Richtung Süden. Die Landschaft ist einsam. Nach etwa 40 Minuten passieren wir einen interessanten Wash und stellen fest, daß es sich dabei um den Hunter sowie den Gateway Wash (oder auch Alamo Wash genannt) handelt. Kurz dahinter biegen wir links in eine Gravel Road ab, die uns zum Trailhead der Bisti/De-Na-Zin Wilderness führt. Nach rund einer Stunde Fahrt ab Farmington erreichen wir den Trailhead.

So ein GPS Empfänger ist nichts für Anfänger

Endlich testen wir zum ersten Mal unser GPS, denn in Escalante ist es wetterbedingt nicht zum Einsatz gekommen. Erste Aktion: Wegpunkt für den Parkplatz setzen, damit wir garantiert das Auto wieder finden.

Kaum mehr zu sehen: das Auto!

Kaum mehr zu sehen: das Auto!

Das Wetter ist heute super und wir machen uns auf den Weg. Zunächst hiken wir einfach nur im Gateway Wash. Sehr schnell ziehen uns allerdings die schokobraunen Hügel und die kleinen Seitencanyons in ihren Bann und wir kraxeln und klettern einfach nach Lust und Laune herum.

Schnell stellen wir fest, daß wir schön die Orientierung verloren haben. Aber zum Glück haben wir unser GPS und alle Koordinaten. Also wird das Teil mal angeschmissen und wir denken, daß wir auf dem richtigen Weg sind für die von Steffen beschrieben Südtour in der Bisti Wilderness. Aber weit gefehlt: dank unserer Unwissenheit bemerken wir nicht, daß wir einen völlig falschen Maßstab eingestellt haben. Bisher fällt es uns allerdings gar nicht auf.

Nach ca. 3 Stunden, in denen wir unseren Spaß mit Hoodoos, Hügeln und Mini-Canyons in der haben, wundern wir uns dann doch mal, daß wir bisher nicht auf die Cracked Eggs gestoßen sind.

Endlich bei den Cracked Eggs

Kurz darauf treffen wir den Fotografen Jim, der mit einer Kundin auf Fototour ist. Jim nimmt uns ein Stück mit und zeigt uns interessante Formationen und versteinerte Baumstämme. Die Strukturen erinnern teilweise an die Hoodoos im Bryce Canyon, allerdings überwiegen hier die Farben grau und braun.

Wir gehen ein Stück zusammen und kommen schließlich auch endlich an den Cracked Eggs vorbei. Wir hätten einfach nur dem Gateway Wash vom Auto aus folgen müssen, dann wären wir direkt hier gelandet. Natürlich wäre uns dann die lustige Kletterei zwischen Hügeln und Hoodoos entgangen.

Am Horizont zieht mal wieder ein Gewitter auf. Wir machen uns auf den Rückweg, um nicht hier mitten im Wash das Gewitter zu erleben. Zumal es hier und da auch sowieso noch sehr schlammig ist, da dieser Sommer eine besonders heftige Monsunzeit erlebt hat.

Aufziehendes Gewitter

Aufziehendes Gewitter

Zurück am Auto machen wir noch ein kleines Picknick bevor wir Richtung Süden starten.

Lohnt sich der Abstecher in die Bisti/De-Na-Zin Wilderness?

Ja – definitiv! Wenn Du Lust auf einen tollen Hike und interessante Fotomotive hast, dann bist Du hier genau richtig. Von Farmington aus ist die Anfahrt recht kurz und in der Nähe befindet sich auch noch der Chaco Canyon als weiteres interessantes Ziel.

Route:

Bisti/De-Na-Zin Wilderness Quick Facts

Wo übernachten? Zur Übernachtung ist generell Farmington zu empfehlen. Der kleine Ort bietet günstige Motels und die typische Kleinstadt-Infrastruktur des Südwestens (Denny´s und Co).

In welche Route passt die Bisti Wilderness? Unsere Route führte uns von Mesa Verde kommend nach Farmington und am nächsten Tag mit einem Abstecher in die Bisti Badlands nach Flagstaff. Auch möglich ist die Kombination mit anderen Zielen in New Mexico, z.B. dem Chaco Canyon.

Was kostet der Eintritt? Gar nichts, der Besuch ist kostenlos.

Wie viel Zeit wird benötigt? Minimum sind etwa drei Stunden, um in Ruhe die Cracked Eggs und die Schönheiten der Bisti Wilderness zu erleben. Es ließe sich aber auch gut viel mehr Zeit verbringen. Wer mag, kann am Trailhead zelten und die Landschaft morgens und abends genießen und fotografieren.

Wo gibt´s Info? Auf der offiziellen Website des BLM.

Lust auf weitere Berichte von dieser Tour? Die gesamte Tour 2013 findest Du hier:

USA 2013 Rim to Rim Blog Titel

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Top 10 Sehenswürdigkeiten in New Mexico

Schreibe einen Kommentar