Devils Garden Blog Titel

5 Gründe, warum Devils Garden auf Deine Route gehört

Devils Garden im Grand Staircase Escalante National Monument muss einfach auf Deine Südwest-Route. Warum?

#1 Devils Garden ist schnell zu erreichen

In einer guten halben Stunde bist Du vom Örtchen Escalante am Utah Highway 12 aus schon am Devils Garden. Der größte Teil der Strecke führt über die ungeteerte Hole in the Rock Road, die meistens bis Devils Garden mit jedem normalen PKW befahrbar ist. Frag auf jeden Fall vorher in Escalante im Visitor Center nach dem Zustand der Straße. Ein Besuch bietet sich auch auf dem Rückweg vom Zebra Slot oder Peek-a-Boo und Spooky Slot an.

#2 Devils Garden ist traumhaft schön

Am Parkplatz angekommen fallen Dir sofort die ersten seltsamen Sandstein-Gebilde ins Auge. Einen wirklichen Trail gibt es hier nicht, Du kannst die Gegend in Deinem Tempo erforschen. Es gibt sogar zwei Arches zu entdecken. Fotografen kommen besonders zum Sonnenuntergang voll auf ihre Kosten.

#3 Der Eintritt ist frei

Das Grand Staircase Escalante National Monument kostet keinen Eintritt, Du musst nur die staubige Fahrt auf der Hole in the Rock Road in Kauf nehmen.

#4 Devils Garden ist ein super Ausflugsziel mit Kindern

Kleine und große Kinder können auf den Felsen klettern und wie die Pioniere im Westen der USA die Gegend entdecken. Es gibt Picknicktische und Grills. Bring Dein Dinner mit und genieße die Golden Hour. Sei nur vorsichtig, falls ein Gewitter aufzieht. Regen kann die Straße im schlimmsten Fall unpassierbar machen.

#5 Devils Garden ist überhaupt nicht überlaufen

Obwohl Du hier nicht allein sein wirst, ist Devils Garden dank der Anfahrt über die ungeteerte Straße noch immer nicht überlaufen. Bei unseren beiden Besuchen waren jeweils 2 – 3 andere Autos vor Ort und dementsprechend Menschen unterwegs. Verglichen mit dem Bryce Canyon oder Zion National Park ist es hier paradiesisch einsam.

Devils Garden Quick Facts

  • Anfahrt von Escalante bei Google Maps
  • Fahrzeit: Rund 30 Minuten, teilweise auf Gravel Road (vorher Straßenzustand erfragen)
  • Eintritt: kostenlos
  • Picknicktische und Grills sind vorhanden
  • Länge des Trails: kein Trail, individuelles Entdecken zwischen den Hoodoos

Hast Du noch Fragen zum Devils Garden? Ab damit in die Kommentare!

 

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Der ultimative Roadtrip im Südwesten

  2. 👍 Auf der Liste. Die Slots stehen auf jeden Fall auch auf dem Programm.
    Der Coyote Gulch Canyon ist dieses Jahr mit der Familie to heavy.

    • Mit Kindern sind die Slots und der Devils Garden bestimmt richtig klasse. Wir wünschen Euch ganz viel Spaß 🙂

Schreibe einen Kommentar