1 Roadtrip - 10 Bilder Blog Titel

1 Roadtrip – 10 Bilder

Wie sieht ein typischer USA Southwest Roadtrip bei uns aus, wer fährt eigentlich meistens und was haben wir schon Kurioses unterwegs gesehen und erlebt? Und die wichtigste Frage: welche Musik läuft bei uns garantiert nicht?

Das Gefährt und die Fahrer

Unser bevorzugtes Gefährt ist definitiv ein Jeep. Die Autos dieser Marke konnten uns bisher voll und ganz überzeugen, was die Ausstattung, den Komfort und das Fahrgefühl angeht. Für uns muss es kein super dickes Auto sein, deshalb buchen wir Midsize SUV. Bei den letzten Roadtrips waren wir so mit einem schönen Jeep Cherokee unterwegs.

Voll mit rotem Dreck ist er erst richtig schön

Voll mit rotem Dreck ist er erst richtig schön

Nach den ersten unbefestigten Straßen ist er dann so richtig schön eingesaut, wie hier nach einer schlammigen Fahrt zum Devils Garden.

Meistens fährt Markus und das ist auch gut so, denn ich bin eher der Navigations-Experte und fühle mich nicht so wohl mit Autos, die ich nicht täglich fahre.

Diese Person fährt eher selten

Diese Person fährt eher selten

Lustiges oder Spannendes am Straßenrand

Hmmm, der Beitrag heißt 1 Roadtrip – 10 Bilder…gerade bei dieser Überschrift fällt es mir schwer, mich zu beschränken. Okay, ziemlich kuriose Dinge am Straßenrand gab es in Roswell, New Mexico zu sehen. Wie z.B. Straßenlaternen mit Alien-Augen oder diesen Briefkasten. Der Mann sieht zwar auch kurios aus, steht aber nicht immer dort 😉

Was so am Straßenrand herumsteht

Was so am Straßenrand herumsteht

Sehr aussagekräftig fand ich dieses Straßenschild aus dem Saguaro National Park:

Aha? Vorsicht, dumme Radfahrer?

Aha? Vorsicht, dumme Radfahrer?

Interessante Straßenverhältnisse

Diese Straße ist sicher jedem, der schon mal im Südwesten war, in guter Erinnerung geblieben: Highway 12 schlängelt sich mitten durch die Slickrock Landschaften zwischen Escalante und Boulder in Utah. Einfach ein Traum und ein Kunstwerk des Straßenbaus.

Head of the Rocks Overlook

Head of the Rocks Overlook

Ziemlich einzigartig ist die Straße im White Sands National Monument in New Mexico. Sie besteht aus festgefahrenem weißen Gips und wird tatsächlich per Schneepflug freigehalten.

White Sands Piste

White Sands Piste

Tiere auf der Fahrbahn

Im Südwesten haben wir schon sehr viele Tiere direkt auf oder neben der Fahrbahn gesehen: Schildkröten, Schlangen, Bighorn Sheep, Javelina, Kojoten, Roadrunner, Krähen, Hörnchen…Am häufigsten triffst Du sicher auf Kühe in den Open Ranges oder auf Kaninchen, die super schnell über die Straße flitzen und Dir jedes Mal einen kleinen Herzinfarkt verpassen.

Zwei besondere Vertreter waren diese hier:

Mitten im Nirgendwo in New Mexico auf dem Weg zu den Tent Rocks entdeckte Markus diese freundliche Tarantel beim Überqueren der Straße. Schnell haben wir angehalten und eine kleine Fotosession veranstaltet, bevor das Tierchen aus unserem Blickfeld verschwand. Anfassen, bedrängen oder ärgern sind natürlich tabu!

Hallo Tarantula

Hallo Tarantula

Eine typische Begegnung im Yellowstone National Park ist der büffelige Gegenverkehr. Kein Grund zur Panik 😉

Gegenverkehr

Gegenverkehr

Im eigenen Auto

Das Auto dient natürlich nicht nur dazu, um uns von A nach B zu transportieren, sondern muss auch eine erdenkliche Menge an Gepäck und Ausrüstung befördern. Und nein, ich halte hier kein Gewehr, sondern nur einen Wanderstock, den ich später brauchen werde, um die Wasserstiefe im Zebra Slot zu bestimmen.

Ins Auto gehört eine gute Ausrüstung für alle Lebenslagen

Ins Auto gehört eine gute Ausrüstung für alle Lebenslagen

Das Auto ist sozusagen unser mobiles Basislager. Schließlich verbringen wir in ihm sehr viel Zeit während des Roadtrips und es dient als Picknickplatz, mobile Küche, Umkleidekabine und Shopping-Zwischenlager.

Nachdem wir ein einziges Mal keine eigene Musik dabei hatten und auf dem Land ohne Satellitenradio fürchterliches Country-Gedudel lokaler Sender ertragen mussten (was wir beide als Folter empfinden, hhuuuarrrr), sind wir jetzt stets bestens ausgerüstet. Let´s Rock!

Nie wieder Country-Gedudel

Nie wieder Country-Gedudel

Was läuft denn bei Euch so?

Blogparade 1 Roadtrip – 10 Bilder

Zu diesem Beitrag hat uns Mel von Kind im Gepäck inspiriert. Sie hat aufgerufen zur Blogparade 1 Roadtrip – 10 Bilder. Vielen Dank liebe Mel für das lustige Thema 🙂

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich glaube beim Anblick der Tarantel wäre mir viel eingefallen, aber aus dem Auto steigen, wäre mit Sicherheit NICHT dabei gewesen :-o!
    Ach… ich krieg schon wieder Sehnsucht nach den roten Steinen.

    • Ich wollte schon immer mal eine Tarantel sehen und hätte nicht gedacht, daß ich mich überhaupt nicht gruseln würde. Sie war wirklich sehr friedlich und freundlich. 😉
      Bei Euch geht´s doch hoffentlich auch bald wieder zu den roten Steinen, oder?

    • Aktuelle Überlegung ist Mai/ Juni Yellowstone und eher etwas weiter Richtung Norden (Seattle z.B.) ist aber noch nichts konkretes gebucht…

  2. Pingback: Wandern im Südwesten für Anfänger - The Canyons are calling

    • Haha, darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht LOL
      Wir waren mehr damit beschäftigt, dieses weiße Zeugs wieder vom Körper und aus den Klamotten zu bekommen, nachdem wir den halben Tag auf den weißen Dünen rodeln waren.

Schreibe einen Kommentar